CITYLENS Header
header bar
 Home   About   Kontakt   Impressum   Disclaimer & Datenschutz 
« zurück

... Es begann eine längere Zeit des Sparens, um selbst bald Eigentümer einer anständigen Optik zu werden. Jetzt zeigte sich, daß Fotografie nicht zu unrecht Lichtbildnerei heißt. Bei der Wahl meiner ersten Spiegelreflexkamera Exa 1b mußte ich zu Gunsten der Optik (Umkehrprisma, Schnittbildindikator, Zeiss-Tessar 2.8-22/50) auf umfangreiche Ausstattung verzichten. Noch einmal vergingen Jahre mit m42-Objektiv-Käufen bis zur Anschaffung des „Zweitgehäuses“ Praktika MTL5 - ein Quantensprung an Ausstattung, wie z.Bsp. Innenlichtmessung. Damit entstanden nun auch die ersten Farbaufnahmen. Das selbstentwickelte Diapositiv-Material überraschte sehr in Sachen Farbtreue und Langzeitstabilität und Bewies im „Küchentisch-Labor“, daß es den Rufnamen ORWOGRÜN in Anlehnung an den Markennamen ORWOCHROM wohl zu unrecht trug. Die beiden Kamera-Modelle fotografierten für diverse Beleg- und Diplomarbeiten, auf studentischen Feiern und Montagsdemos, Porträtsession und Akt-Workshops.
     Nach dem Umbruch der politischen und wirtschaftlichen Verhältnissen stand plötzlich eine riesige, schier unüberschaubare Palette an Technik und Material zur Auswahl. „Schnellstens mußte“ ein westliches Modell her. Meine Wahl fiel auf die preiswerte aber von mir sehr geschätzte Ricoh KR-10M mit Nikon-Bajonett, automatischem Filmtransport und Autofocus. Der nun professionellen Nutzung teilweise auch in der Kinder- und Schulfotografie war das Ricoh-Objektiv leider nicht lange gewachsen. Bald mußte Ersatz her. Eine Nikon F90-X kam und war schon bald wieder weg. Zusammen mit allerlei anderer Technik wurde sie aus einem PKW entwendet, und umgehend durch das gleiche Modell ersetzt. Gemeinsam trieben wir uns eine lange und intensive Zeit auf den verschiedensten „Baustellen“ privat und für Auftraggeber herum, was Begründung genug sein darf, daß sich die Kamera bis heute in meinem Besitz befindet.
Dem Druck zur Digitalisierung folgend, erwarb ich die Sucherkamera Fuji Finepix S7000. Deren technische wie optische Beschränkungen sich recht schnell offenbarte, zumal die technische Entwicklung explosionsartige fort schritt, so daß ihr Ersatz durch eine Nikon wie programmiert war. So macht Fotografieren erheblich Spaß.
footer bar
© 2009-2018 André Koch Valid HTML 4.01 Transitional   CSS ist valide! Impressum